Wir freuen uns auf ein erstes Beratungsgespräch

+43 (0)732 . 75 76 10 - 0

TIP Leonding

Daten & Fakten

  • Standort: Technologiering Leonding
  • Nutztfläche: ca 5.200 m²
  • Nutzung: Miete, Eigentum
  • Baubeginn: Februar 2014
  • Fertigstellung Anfang 2015
  • Volumen: € 10 Mio.
  • 200 Arbeitsplätze

Projektidee und Projektziele:

  • Konkurrenzfähiger Standort
  • Ökologisch nachhaltige Bauweise
  • Funktionaln und ästhetisch
  • Wirtschaftlich
  • Energieeffizient
  • Einzigartige Architektur
  • Schöner Arbeitsplatz

Nutzung:

  • Bauteil Ost: Büro (ca. 1100m²)
  • Bauteil Mitte: Produktion(ca. 550m²) und Büro (ca. 1300m²)
  • Bauteil West: Büro(ca. 1050 m²)
  • Bauteil Halle: Produktion, Fertigung, Montage und Lager(ca. 1250m²) 

Ziel ist es durch nachhaltige Projekte konkurrenzfähige und attraktive Standorte zu schaffen, und so die Zusammenarbeit zwischen Firmen zu fördern.

Das Projekt „TIP Leonding“ ist das erste ambitionierte Projekt der privaten Initiative.

Auf einem einzigartigen Standort am Technologiering entstehen über 5200 m² Büro- und Lager- und Fertigungsfläche.

Das Projekt „TIP Leonding“ verbindet ökonomische, ökologische, funktionale und ästhetische Kriterien zu einer einzigartigen Umgebung und liefert somit die Grundlage für ein nachhaltiges Unternehmenswachstum.

Die architektonischen Vorgaben des Projektes sind Flexibilität und trotzdem Präsenz und Signifikanz im Kontext mit seiner Umgebung. Diese Vorgabe garantiert langfristig die Attraktivität des Technologie- und Innovationsparkes und macht diesen, durch die Zusammenführung der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten (Produktion, Fertigung & Montage, Lager, Büro) unter gleichzeitiger Ausnutzung vielfältiger Synergien, zu einem, auch aus nachhaltiger Sicht, konkurrenzfähigen Standort in der Region.

Die unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten sind auf mehrere Bauteile aufgeteilt. Dadurch konnten funktionale, ökonomische und ökologische Gesichtspunkte hinsichtlich Erschließung, Raumprogramm, OÖ Bauordnung aufeinander abgestimmt werden.

Städtebaulich wurde auf die Sichtbeziehungen Richtung Linz, Alpenvorland bzw. zum angrenzenden Grüngürtel Rücksicht genommen.

Die Bauteile wurden in Niedrig-/Niedrigstenergiebauweise mit kontrollierter Lüftung und Betonkernaktivierung errichtet. Die Fassaden wurden durch strukturierte Alucubond-Verkleidung in Schichten geteilt, die dadurch wie ein um den Baukörper laufendes Band wirken. Die Attika wird bereichsweise überhöht, um die erforderliche Haustechnik dahinter, die dadurch nicht sichtbar ist, zu platzieren.

TIP Leonding

Neuigkeiten Technik